zeit sprung >>> Werkstatt

zeit sprung Schreibwerkstatt – Schreiben Sie mit!

"Die Treppe"
16 AutorInnen aus Schwäbisch Hall und Region schreiben gemeinsam einen Roman.

Christoph Biermeier, Intendant der Haller Freilichtspiele, schreibt das erste Kapitel, danach setzt ein Autor der "zeit sprung schreibwerkstatt" den Roman mit Kapitel zwei fort und übergibt – ähnlich einem Staffellauf – an den dritten Autor. So entsteht Stück für Stück eine spannende Lektüre mit stets ungewissem Ausgang. Das letzte Kapitel schreibt die Haller Autorin Tatjana Kruse.
Es gingen 46 Bewerbungen für die Teilnahme am Projekt ein. Als Bindeglied zwischen den Autoren fungiert ein Projektteam (s. u.). Die fertigen Kapitel werden hier veröffentlicht (und liegen in der Stadtbibliothek öffentlich aus):

Der Roman ist abgeschlossen: Die_Treppe (570 KB)

16. Kapitel: Tatjana Kruse
Die bekannte Haller Krimiautorin Tatjana Kruse wird das 16. und letzte Kapitel des Stadtromans auf der Abschlussveranstaltung der zeit sprung schreibwerkstatt in Schwäbisch Hall vorstellen.
Termin: Freitag, 3. November 2006,
Kunsthalle Würth, Adolf Würth Saal, 20 Uhr

Wer aktuell über die Fertigstellung der insgesamt 16 Kapitel informiert werden möchte, kann den newsletter abonnieren.
Eine E-Mail genügt: stadtroman-news@web.de
Infotelefon
Thomas Bäder Tel. 0791/9469537 (ab 17 Uhr)
Beatrix Erhard, Interscouts Stories & Locations,
Tel. 0791/9780724, erhard@interscouts.de

Infoflyer
zeit_sprung_schreibwerkstatt.pdf 484 KB

Die AutorInnen in der Reihenfolge ihrer Kapitel:

1
Christoph Biermeier
2
Martina Eirich
3
Andrea Wanner
4
Kerstin Körner
5
Antje Kunz
6
Bernhard Penninger
7
Ilse Burkert-Sauer
8
Karin Schick
9
Gabriele Krump
10
Constanze Salomon
11
Mathias Kleinknecht
12
Eva Praetorius
13
Melissa Pelgrim
14
Rose Wolf
15
Bettina Hoffmann
16
Tatjana Kruse

Das Projektteam der zeit sprung schreibwerkstatt stellt sich vor

Thomas Bäder
Wollte bei den Literaturtagen an der Abendkasse helfen, dabei ist ihm eine andere Idee in den Sinn gekommen, aus der sich schließlich die „zeit sprung schreibwerkstatt“ entwickelte. Lieblingsbuch: „Geh, wohin Dein Herz Dich trägt“ von Susanna Tamaro, die letzten vier Sätze daraus sind für ihn zum ständigen Lebensbegleiter geworden. Blättert gerne in Paulo Coelhos „Handbuch des Kriegers des Lichts“. Bedauert, dass Sprache wegen SMS- und E-Mail-Bequemlichkeiten immer mehr verkümmert.

Ute Christine Berger
Eine ihrer ersten Amtshandlungen beim Start als Kulturbeauftragte in Schwäbisch Hall 1998 war die Beantragung der Literaturtage im Kunstministerium. Jetzt ist es soweit und das Projekt bereitet ihr neben vielen Glücksmomenten auch schlaflose Nächte: Wird das Programm gelingen? Wie werden die Literaturtage beim Haller Publikum angenommen? Ihr Anliegen ist, dass in Hall ein Lesefieber ausbricht und Menschen überall über Bücher reden.

Beatrix Erhard
Literatur ist das Elixier der Seele, (selber) Schreiben ordnet das innere Chaos und bringt die erstaunlichsten Geschichten sowie – im besten Falle – ein Stück Selbsterkenntnis in die Welt. Findet zumindest Beatrix Erhard. Als Publizistin und Geschäftsführerin von „Interscouts – Stories & Locations“ hat sie schon von Berufs wegen täglich mit dem gesprochenen und geschriebenen Wort zu tun. Lieblingsautoren oder Lieblingsgenres wechseln – Literatur ist einfach zu vielfältig, um sich auf nur einen „Liebling“ festzulegen! Zwei Roman-Klassiker jedoch zählt Beatrix zu ihren beständigen Lebensbegleitern: „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen und „Schuld und Sühne“ von Fjodor Dostojewski.

Eberhard Göpfert
Oberstudiendirektor i.R., ehemaliger Schulleiter des Erasmus Widmann Gymnasiums , 1. Vorsitzender der Konzertgemeinde Schwäbisch Hall e.V., Mitglied des Vorstands der Schwäbisch Haller Bürgerstiftung „Zukunft für junge Menschen“.

Georg Kistner
Geboren in Karlsruhe, wuchs in Berlin und Oberbayern auf. Studium der Theaterwissenschaft und Philosophie in München. Seit 1998 freier Dramaturg und Projektentwickler. Neben seinerZusammenarbeit mit Christoph Biermeier, Intendant der Haller Freilichtspiele, hat er vor allem mit dem Berliner Kunstprojekt AufBruch unter Leitung von Roland Brus Theater in der JVA Tegel gemacht. Derzeit dramaturgischer Berater für das Grips-Theater in Berlin. Kistner betreut in Hall die Produktionen der Freilichtspiele dramaturgisch und leitet den Jugendclub „Freunde der Fiktion“.

Tatjana Kruse
Tatjana Kruse, Jahrgang 1960, ist eine echte Hallerin und nach über 20 Jahren im Exil endlich wieder heimgekehrt. Sie arbeitet als Schriftstellerin, wobei ihre große Liebe dem Krimi in all seinen Erscheinungsformen gilt. www.tatjanakruse.de

Bettina Michel
Stuttgart/Schwäbisch Hall: Schreibt zwar selbst keine Romane, ist aber als Leserin seit Karl Mays Winnetou nicht mehr vom Buch losgekommen. Deshalb freut sie sich darauf, neben ihrer Tätigkeit als freie Kunstvermittlerin und PR-Verantwortliche der FH Schwäbisch Hall dieses engagierte Literaturprojekt zu unterstützen. www.bettina-michel.de

Ulrich Parpart
Durchpflügt schon beruflich bedingt den deutschen Literaturkanon mit immer noch wachsender Freude, vergräbt sich aber auch gern in den Schatzkammern südamerikanischer AutorInnen und folgt kriminalistischen Fährten von Glauser bis Mankell. Er beteiligt sich am Projekt, weil er glaubt, dass es viele schlummernde Schreibtalente gibt, weshalb er gespannt ist auf eine „Phantasiereise der Unbekannten ins Unbekannte“.

Dr. Ruth Steinke
Volkshochschule Schwäbisch Hall, dort Leiterin der Frauenakademie und verantwortlich für das Forum Nachhaltigkeit. Aus Überzeugung und mit Freude bereit, Bürger/innen-Projekte in Hall zu unterstützen! Sprache ist für sie ein Wunderwerk und Lesen ein Teil ihres Ichs.

 

Impressum / Haftungsausschluss


Freilichtspiele in Hall


Christoph Biermeier


Das Autorenteam


Tatjana Kruse


Foto von links nach rechts:
Ute Berger, Ruth Steinke, Thomas Bäder, Tatjana Kruse, Uli Parpart, Bettina Michel, Beatrix Erhard. Auf dem Bild fehlen: Georg Kistner, Christoph Biermeier, Eberhard Göpfert